Saxophon-Quartett Passion4Saxxes

(© Renate Brand

Saxophon-Power4 im Kunsthaus Michel

Fast unglaublich, welchen Sound vier junge Musiker im Alter von 18 bis 21 Jahren ihren Saxophonen entlocken können. Davon überzeugen können sich alle Musikfreunde am Freitag, 17. Mai, 19 Uhr, wenn das aus dem Raum Schweinfurt stammende Saxophon-Quartett Passion4Saxxes in den „schönsten Innenhof Würzburgs“, wie die Location im Kunsthaus Michel gerne auch genannt wird, kommt. Im Herbst 2013 eigentlich nur als temporäres Projekt für „Jugend musiziert“ gegründet, spielen Anna-Christine Brand (Tenorsaxophon), Maria Maier (Baritonsaxophon), Anna-Lena Weigand (Altsaxophon) und Christof Kern (Sopran- & Altsaxophon) jetzt seit über 5 Jahren zusammen. Ob als zweifacher Preisträger beim Nachwuchswettbewerb des Jazz-Festivals Würzburg und Preisträger des SummerJazz Festivals Pinneberg, als musikalische Umrahmung einer Benefiz-Gala mit der schwedischen Königin Silvia in der Würzburger Residenz, als überzeugende Newcomer-Band im bekannten Berliner Jazzclub Badenscher Hof oder bei einem der anderen mittlerweile über 100 Auftritte, die Vier begeistern jedes Publikum mit ihrer Virtuosität und ihrer Leidenschaft. Der Name Passion4Saxxes ist also Programm. Das Repertoire ist breit gefächert und umfasst neben vielen Jazz-Standards wie Take Five und Besame Mucho auch Klassiker aus den Genres Filmmusik, Pop, Rock & Latin wie ein Blues Brothers Medley und die Bohemian Rhapsody von Queen. Freuen Sie sich auf einen sehr musikalisch-unterhaltsamen Abend in einem schönen Ambiente.

Tickets kaufen

30 Tickets verbleibend.

10.00

3.KWK Kongress

3. Würzburger KUNST.KULTUR.KONGRESS

Veranstalter sind der gemeinnützige Förderverein
COUNCIL für KUNST und DESIGN,
das KUNSTHAUS MICHEL
der VDMD und
die VDMD.AKADEMIE mit ihrem MENTORING.LAB

08. – 11. Mai 2019

Wir freuen uns, Ihnen heute schon den Termin für den 3.KWK.Kongress mitteilen zu können. Dieser findet vom statt, in den Räumen der Galerie des KUNSTHAUS Gerd Michel und in den Räumen des VDMD, beide in der Semmelstraße 42, im schönsten Innenhof Würzburgs.

Ziel des Kongresses ist

die Sichtbarmachung und Vernetzung von freier KUNST und DESIGN

und der dahinterstehenden

KREATIVEN


Kernpunkte sind AUSSTELLUNGEN von Künstler.innen und Designer.innen,

MUSIK.GIGS, LITERATUR.LESUNGEN, FACH.SEMINARE, WORKSHOPS und VORTRÄGE.
Weitere Höhepunkte sind die
SOFA.GESPRÄCHE, das UNTERNEHMER.FORUM und die INNOVATIONS.RUNDE

mit Gästen aus Politik, Kunst und Kultur, die keine Scheu haben, 
brandheiße Themen anzupacken und Lösungen zu erarbeiten.

3. Würzburger KUNST.KULTUR.KONGRESS . Programm.Inhalte und Programm.Stand 17.03.19

Mittwoch 08.Mai 2019

Ab 10 Uhr Workshop.Seminar
Mentoring.Lab des VDMD im Wintergarten des VDMD
Viele Köpfe sind besser, als Einer!
Unsere Mentoren haben eine über 25-jährige Berufs-/Lehrerfahrung, von der Mode- /Textil-Schüler, -Studenten, -Berufsanfänger, Existenzgründer und professionelle Designer profitieren können: Existenzgründung, Weiterbildung, Digitalisierung und Trendforecast.


Um 18 Uhr Presseempfang in den Galerie.Räumen KUNSTHAUS MICHEL
Vorstellung des Kongress.Programmes
Ausstellungen: Lilo Emmerling Papier.Kleider.Kunst, Jutta Fiedler Porzellan.Kunst

Um 19 Uhr Vortrag.Lesung in den Galerie.Räumen KUNSTHAUS MICHEL
PERSONALISÉ
Glücklich sein und glücklich machen?
‚Wir leben im Anthropozän, einem Zeitalter, in dem der Mensch zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen
und atmosphärischen Prozesse auf der Erde geworden ist.‘ (Wikipedia). Wie können wir Verantwortung dafür übernehmen?

Eine substanzielle, diskussionswürdige Vision liefert der Philosoph RICHARD DAVID PRECHT in seinem gerade erschienenen Buch „Jäger, Hirten, Kritiker. Eine Utopie für die digitale Gesellschaft“. In seiner Vorstellung einer Gesellschaft der Zukunft ist der Mensch frei und selbstbestimmt. „Das Leben bietet mehr Würde, mehr Freiheit und Entfaltungsmöglichkeiten, als es das heute tut.“ (Precht)
Es braucht: Wache, bewusste Menschen und eine starke, machtvolle Bewegung
„Dieses neue Buch von Richard David Precht, es ist sein bisher wichtigstes, es ist bahnbrechend. (Stephanie Ristig-Bresser).“

Um 20 Uhr anschließende INNOVATIONS.RUNDE

mit Gästen aus Politik, Philosophie, Kunst und Kultur
Wo liegen die Lösungen im Anthropozän?

Donnerstag. 09. Mai 2019

10 Uhr Integration.Workshop in den Galerie.Räumen
Kinder malen Aquarelle zusammen mit junggebliebenen Bestagern.

10 Uhr Workshop.Seminar
Mentoring.Lab des VDMD im Wintergarten des VDMD

14 Uhr Workshop.Seminar
Mentoring.Lab des VDMD im Wintergarten des VDMD

18 Uhr Get To Gether mit kulinarischem Genuss

19 Uhr SOFA.GESPRÄCHE in der Galerie
PERSONALISÉ
Wie verarbeitet Kunst, Design, Politik und Gesellschaft die Entwicklung zur Individualität in einem Zeitalter, in dem Globalität, 4.0, K.I., Masse und die Gier nach Mehr regieren.
Welche Aufgaben und Lösungen kann die Kommune übernehmen?
Kultur.Einrichtungen wie Theater, Galerien, Kleinkunst funktionieren nur, wenn die Kommune mit Emotion, Empathie, Finanzen und Haltung dahinter steht.
Kultur als Bindeglied zwischen individualisierten Gesellschaftsgruppen, als Ausbildung sozialen Verhaltens, als Verstehen von gelebten Haltungen. Wie kann KULTUR, KUNST und DESIGN von der Politik sichtbar und sicher gemacht werden?

Freitag. 10.. Mai 2019

10 Uhr Workshop.Seminar in der Galerie und im Wintergarten des VDMD
Monika Höde erarbeitet mit Jugendlichen alte Handarbeitstechniken

14 Uhr Workshop.Seminar in der Galerie und im Wintergarten des VDMD
Bestagers zeigen Jugendlichen alte Handarbeitstechniken

16 Uhr Workshop in der Galerie

Petra Rau zeigt experimentelles Aquarell

18 Uhr Get To Gether mit kulinarischem Genuss

19 Uhr Musik.Gig in der Galerie

Grandioser Auftritt der Sängerin Karan

Ist sie eine Liedermacherin, ist sie eine deutsche Chansonnière?
Karan singt Lieder für Zeiten wie diese.
Als moderne Troubadoura erhebt sie die Stimme für unbedingte
Menschlichkeit. Sie folgt den Spuren der Poesie in den Alltag, deutet die Zeichen der Zeit, spinnt aber auch irrwitzige Ideen wie die Philosophie der Unordnung – und klärt die rätselhafte Frage, weswegen es auf unseren Straßen keine Elefanten gibt. Dem Lärm der Gegenwart trotzt die Sängerin und Liederschreiberin mit ihrer Gitarre und der Macht der leisen Töne. Begleitet wird sie dabei von ihrem Perkussionisten Sven Scholz (Cajon). http://www.troubadoura.de

Samstag. 11.. Mai 2019

10 Uhr Workshop in der Galerie
FOTOTRANSFER mit Kathrin Königl

11 Uhr Unternehmerforum
PERSONALISÉ
Entwicklung zur Individualität
Was kann der Einzelhandel unternehmen, um auf das Bedürfnis seiner Kunden „einzigartig zu sein“ einzugehen?
Braucht er neue Ideen und wenn ja, welche?
Die Branche diskutiert mit ihren Kunden.
Der MENSCH im MITTELPUNKT – Ein TISCH.GESSPRÄCH

14 Uhr Workshop in der Galerie

Petra Rau zeigt experimentelles Aquarell

18 Uhr Get Together mit kulinarischem Genuss

19 Uhr PERFORMANCE
Lilo Emmerlings Papier.Kleider.Kunst
Musik.Gig
Florian Meierott mit seiner Teufelsgeige

3. Würzburger KUNST.KULTUR.KONGRESS . Programm.Inhalte und Programm.Stand 17.03.19

Samstag. 11.. Mai 2019

PERFORMANCE
Lilo Emmerlings Papier.Kleider.Kunst



‚Göttinnen‘ von links:  Weisheit,    Anblick,    Mutter,    Vitalität,    Macht

Performance

„Diese Performance war eine Auftragsarbeit der evangelischen Kirche zur Eröffnung der Ausstellung „Gott weiblich“. 

Die Kleider wurden von mir aus Japanpapier gefertigt und zu jeder Göttin, die von früheren Zeiten in die Gegenwart führen soll, gibt es eigene Texte. 

Bei der Performance schreiten die Mädchen nacheinander zu improvisierter Musik, wobei der Text rezitiert wird. (Auch auf CD)“

KARAN

Ist sie eine Liedermacherin, ist sie eine deutsche Chansonnière?
Karan singt Lieder für Zeiten wie diese.
Als moderne Troubadoura erhebt sie die Stimme für unbedingte
Menschlichkeit. Sie folgt den Spuren der Poesie in den Alltag, deutet die
Zeichen der Zeit, spinnt aber auch irrwitzige Ideen wie die Philosophie der
Unordnung – und klärt die rätselhafte Frage, weswegen es auf unseren
Straßen keine Elefanten gibt.
Dem Lärm der Gegenwart trotzt die Sängerin und Liederschreiberin mit ihrer
Gitarre und der Macht der leisen Töne. Begleitet wird sie dabei von ihrem
Perkussionisten Sven Scholz (Cajon).

Am Freitag 10.Mai 2019 19.00 Uhr


3. KWK Kongress: Workshop Foto Transfer

Mo. 6.5.2019, 18.00 Uhr

Di. 7.5.2019, 18.00 Uhr

Sa. 11.5.2019, 10.30 Uhr

mit Kathrin Königl

Foto-Transfer:

In diesem Workshop übertragen wir mittels einer Foto-Transfer-Methode Bilder direkt auf eine Holzplatte. Dabei entstehen oft Abriebstellen, die den besonderen Look des Kunstwerks ausmachen. Jedes Bild wird so ein Unikat. Noch interessanter wird das Bild, wenn wir mit einer speziellen Technik das Holz künstlich altern lassen. Der Workshop geht über drei Tage und es können bis zu drei Bilder pro Person entstehen. Kosten: 55,- € incl. Material

Nur 10 Teilnehmer – also schnell anmelden.

Ort: Kunsthaus Michel

info@kunsthaus-michel.de

0931 13908

Mitbringen: Auswahlbilder (digital)

Kathrin Königl, 1985 in Würzburg geboren, studierte 2009 bis 2016 Journalistik in Magdeburg und Informationsdesign in Würzburg, wo sie als freischaffende Fotografin und Informationsdesignerin arbeitet. Ihre künstlerisch-dokumentarischen Arbeiten waren bereits in mehreren Ausstellungen zu sehen.

Von allen Sinnen

Foto: Luca Sell

Nach dem Erfolg mit ihrer Lesung REGENBOGENSTRAßE (Teil 1 und Teil 2) gibt es neu

ErLesenes von der Autorengruppe EINSCHREIBEN. Die Autorinnen, die alle im Raum Würzburg

zu Hause sind, haben einen Abend für und über die Sinne erarbeitet.

Sehen, hören, riechen, schmecken, tasten – jeden Augenblick in unserem Leben nutzen wir unsere

Sinne. Sie sind unser Kontakt mit der Außenwelt, unsere Orientierung. Aber wir nutzen sie sehr

unterschiedlich. Auf welchen Sinn verlassen wir uns mehr, auf welchen weniger? Und warum? Wo

ordnen wir was wie ein? Was passiert, wenn wir uns eines unserer Sinne nicht mehr bedienen

können?

Jeder Sinneseindruck erzeugt Emotionen, Überzeugungen, Erinnerungen, Wünsche. Diesen

Reaktionen ist die Autorengruppe EINSCHREIBEN nachgegangen und hat sie in Geschichten und

Gedichten festgehalten.

Fünf Autorinnen der Gruppe präsentieren Bedenkenswertes, Alltägliches, Lustiges und Kurioses

VON ALLEN SINNEN.

Wo: Kunsthaus Michel, Semmelstraße 42, 97070 Würzburg

Wann: Freitag, 29.März um 19.00 Uhr

Karten gibt es an der Abendkasse zum Kulturbeitrag von 10,00€

St. Patricks Day

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zum

St. Patricks Day

Am 17. März ist der Irische National Feiertag St. Patricks Day und wir feiern wieder im Kunsthaus.

Wegen der großen Nachfrage kommen wieder Irische Sagen und Geschichten nach Würzburg in. Mit Dennis Dennehy aus Kanturk, Irland unterstützt von zwei Bayrischen Musikern, Yannick Steinborn und Walther Gaubitt. 

Es gibt Musik und Geschichten vom Feinsten. Geschichten über Sehnsucht Lebenseinstellung und immer mit der passenden Portion Humor. Die Irischen Geschichten werden von Dennehy erzählt und bekannte Irische Lieder von Gitarre, Mundharmonika und Kontrabass begleitet.

Reservierungen bitteunter Tel. 0931-13908

Sonntag 17. März 2019  19.00 Uhr

gettogether ab 18.00 Uhr

Kulturbeitrag 10,- €

Der Online-Ticketverkauf zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Benefiz-Bloggerlesung bei der Würzburg Web Week

Datum/Zeit
Dienstag, 02.04.2019
19.00 – 20.30

Veranstaltungsort
Kunsthaus Michel
Semmelstraße 42, 97070 Würzburg

Vom Byte zum Buch und zurück: Im Rahmen der Würzburg Web Week lesen Blogger aus ihren digitalen und in Buchform gegossen Texten.

Blogger lesen! Heidi Luger, Ralf Thees und Ulrike Schäfer

Hand in Hand gegen Tai-Sachs und Sandhoff

 Bloggerin Heidi „Moggadodde“ Luger, Autorin und Teilzeit-Nerd Ulrike Schäfer und Multi-Blogger Ralf „Würzblog“ Thees laden zur Benefizlesung und gewähren Einblick in ihre virtuellen und gedruckten Werke.

Der Eintritt ist frei, Spenden für den gemeinnützigen Verein „Hand in Hand gegen Tay-Sachs und Sandhoff“ sind hochwillkommen.

Würzburg Web Week 2019

Erotik und Wein mit Ingo Klünder

Der Schauspieler Ingo Klünder kommt am Samstag, 18. Mai, zu einer Dichterlesung in das Kunsthaus Michel. Beginn ist um 19.00 Uhr, Einlass ab 18 Uhr. Zum Thema „Erotik und Wein“, liest er unter anderem Werke von Oscar Wilde, Stefan Zweig, Frank Wedekind, Max Dauthendey, Kurt Tucholsky, Hermann Hesse, Berthold Brecht, Francois Villon, Erich Kästner und Johann Wolfgang von Goethe.

musikalisch begleitet von

„ZWEIPUNKTNULL“ steht für Steffi & Tom, eine Formation, die ihre Zuhörer in die Gefilde des Folk, Rock, Blues & Balladen, in Deutsch und Englisch, entführt. Die Stimmen der zwei Musiker harmonieren wunderbar miteinander und sorgen für die eine oder andere Gänsehaut.

Tom, der Gitarrist und Mann am Cajon und Steffi, mit Gesang und Percussion, sind auch „unplugged“ ein Ohrenschmaus! 

Ingo Klünder steht seit über 40 Jahren auf der Bühne. Nach Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Institut in Berlin und Zusatzausbildung im Fach ,Musical‘, war er in Berlin, Bern, Bonn, Bielefeld, Ingolstadt, Ulm, Coburg, Koblenz und Würzburg engagiert. Erst im September 2017 wurde er als „Ehrenmitglied des Stadttheaters Würzburg“ geehrt.

Paraderollen im Schauspiel sind Lord Leicester in „Maria Stuart“, George in „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“, Kittel in „Ghetto“, Serge in „Kunst“, Znorko in „Enigma“ und der Kontrabassist in „Der Kontrabass“.

Herausragende Musicalrollen Klünders waren Henry Higgins in „My Fair Lady“, Mackie Messer in „Dreigroschenoper“, Don Quixote in „Mann von La Mancha“, Peron in „Evita“, Georges in „La Cage aux Folles“ oder der Conferencier in „Cabaret“.

Bei seinen Ausflügen ins Genre Film arbeitete er unter anderem mit Dieter Wedel und war in den Vorabend-Soaps „Unter uns“ (RTL) sowie „Verbotene Liebe“ (ARD) zu sehen.

Samstag, 18. Mai 2019 19.00 Uhr, Einlass 18.00 Uhr

Kulturbeitrag 10,- €

Tickets kaufen

30 Tickets verbleibend.

10.00

Jutta Fiedler

05.04.19 – 15.05.19

Da hängt eine Schaukel mit echten Schnüren an einem ebenso echten Zweiglein, ein altes Stück Holz kann zur Basis werden, Federn umhüllen einen weiblichen Akt, ein bemooster Stein wird zur Sitzgelegenheit eines Figürchens und den Schädel eines Wildschweins steigt gar zu einem Drachenkopf auf! Recycling im allerbesten Sinne!

Auffallend ist bei Jutta Fiedlers Plastiken aus hellem Ton, das kleine Format und die durchgehend weiße, zumindest helle Glasur, die sie fast wie Porzellan wirken lässt. Details werden bisweilen farbig akzentuiert, was sie besonders hervorhebt und in ihrer Bedeutung steigert.

So z. B. die roten Boxhandschuhe der kampfbereiten Frau oder das winzige, rote Teufelchen, das einen „verlockenden Plan“ einflüstert.

Wunderschön sind auch die zarten Farben, die das Köpfchen „Erinnerung“ schmücken.

Mit der sparsamen Farbigkeit erreicht die Künstlerin eine gewisse Distanz zur realistischen Gestaltung ihrer Werke und errichtet für den Beschauer Zeitranken zum Innehalten und Nachdenken.

Jutta Fiedlers detaillierte und liebevoll gestaltete Figuren, zeigen Schmerz und Freude, Witz und Lebensklugheit, sie erzählen Geschichten und sind Sinnbilder menschlicher Schwächen.

gefördert von

Mord im Piemont

Von Trüffeln, Tod und heißer Liebe

Nach dem „ein italienischer Sommer“ (GU 2012) erscheint nun mit „Mord im Piemont“ im März das zweite Buch der Würzburgerin Gabriele Kunkel: Ein Krimi, der nach weißem Trüffel duftet und nach blutrotem Barolo schmeckt.

Premierenlesung:  Samstag, 13. April, 18.00 Uhr

Dazu gibt es Antipasti (von der Autorin gekocht), piemontesischen Käse und Wein.

Der Inhalt in Kürze.

Sina, Deutsche mit südländischem Blut in den Adern, arbeitet als Foodscout für einen Feinkostladen. Pünktlich zur Trüffelsaison reist sie ins italienische Trüffelmekka Alba. Doch im Paradies des weißen Goldes herrscht Flaute. Der Sommer war zu lang und zu heiß. Die Trüffel fehlen, dafür gibt es einen Toten. Und Sina ist plötzlich mitten unter den Verdächtigen.

Eingebettet in die atemberaubende Landschaft des Südpiemonts mit seinen dunklen Wäldern, abgelegenen Gehöften, eigenwilligen Bewohnern und dem mehr als maskulinen Commissario Falcone, entspinnt sich ein spannender Krimi, der nicht nur nach weißem Trüffel und blutrotem Barolo schmeckt , sondern auch nach Spannung und Verführung duftet.

Gabriele Kunkel studierte in Würzburg Kommunikationsdesign und gründete direkt danach mit Kommilitonen die Werbeagentur NeuLand, die heute in Sommerhausen ansässig ist.

2000 ereilte sie eine Berufung an die Hochschule Hannover. Seitdem lehrt sie dort visuelle Kommunikation. Und pendelt. Zwischen Würzburg, Hannover und dem Piemont. Dort haben ihr Mann Reinhart und sie vor einigen Jahren ein kleines Casa erworben.

Aus der Begeisterung für Land und Leute ist nun Kunkels erster Krimi entstanden. Ein kulinarischer versteht sich, denn diese Gegend strotze nur so vor Sinnlichkeit, sagt sie.

„Mord im Piemont“ erscheint am 04. März beim Münchner Verlag Louisoder als Hardcover, 416 Seiten.

Samstag, 13. April ab 18.00 Uhr

Kulturbeitrag 10,-€

Tickets kaufen

30 Tickets verbleibend.

10.00