„ Er fiel im frühen Morgenrot – Hommage an den Baum“

Anja Meixner – Fotografie

Wehmütig befasst sich meine Ausstellung „ Er fiel im frühen Morgenrot( Alexandra) – Hommage an den Baum“ mit der spirituellen Dimension von Wald.

Wald ist mir übergeordnet, ich bin ein Teil von Wald, ohne Wald gäbe es keinen Atem.

Gezeigt werden Werke, auf denen nicht mehr existierende oder vom Aussterben bedrohte Bäume zu sehen sind, sozusagen Walddenkmäler, die ich mit meiner Kamera auf meinem Lebensweg einfing. Auf jeder Reise durch Neuseeland, Amerika, Asien, Australien und Europa sehe ich die Wälder nicht mehr, die ich vor 20 Jahren noch tief beindruckt fotografierte. Da habe ich begriffen dass diese Fotos nun Denkmäler sind.

Erinnerung an Wald, den es heute nicht mehr gibt, der wie eine Insel unwiederbringlich untergegangen bzw. gerodet, verbrannt, verheizt wurde.

Der Wald in Mir bedeutet nicht nur meine persönliche Beziehung zum Baum. Es zeigt auf wie lebenswichtig und tief die Menschheit mit dem Wald und vor allem dem Urwald verwoben ist. Auf der Erde gibt es nur noch sieben bedeutende, zusammenhängende Urwaldgebiete. Täglich schrumpfen sie durch den Eingriff des Menschen um viele tausend Hektar.

Der Wald braucht den Menschen nicht, aber der Mensch braucht den Wald zum Atmen.

Kennt man die Bäume nicht, behandelt man sie alle wie Feuerholz (Sprichwort aus Uganda).

Bäume könnten uns lehren uns dem Wind des Lebens hinzugeben.

Stattdessen sind wir nur imstande den kurzweiligen wirtschaftlichen Nutzen des Waldes zerstörerisch aufzubrauchen.

Im Inneren des Waldes gibt es eine unendliche Zahl an Möglichkeiten, wie sich Bäume in ihren Abständen zueinander gruppieren und sich so Wege oder Lichtungen für den Menschen auftun. Die Anzahl der Bäume und ihre Art der Aufstellung zueinander ist dabei so groß, dass wir als Mensch mit unserer körperlichen Ausdehnung im inneren des Waldes, nicht mehr mit dem Außen in Kontakt sind. Die Sicht ist verstellt.Der Wald muss so groß sein, dass er uns ganz hat, dass wir eine gewisse Anstrengung unternehmen müssen, bis wir ihn wieder verlassen haben. Da kann man dann auch von einer anderen Zeit sprechen im Wald, der Waldzeit.

Handelt es sich im Vergleich dazu nur um eine Baumgruppe, so sind wir in einer Baumgruppe visuell und gefühlsmäßig nicht nur mit den Bäumen in Kontakt, sondern auch mit der offenen Umgebung.

Meine Bilder sind zum Teil völlig unbearbeitet. Die anderen versuchen mit Mitteln des Computers diesen persönlichen Bezug zum Baum als Einzelnen, aber auch Bäume in der Vielzahl des Waldes widerzuspiegeln. Es ist der Wald in Mir aus dem ich hervorkomme.

Ausstellungsdauer: 20.Sept.2019 – 8. November 2019

Der Autorenkreis Würzburg liest

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zu
der Autorenkreis liest

… Vielfalt … ernst bis heiter … Gedichte und Prosa …
mit
Amadé Esperer
Habel
Eva Büttner-Egetemeyer
Marina Maggio
Rainer Greubel
Magnus Kuhn

Freitag, 19.Juli 2019
Beginn 19.00 Uhr, Einlass 18.00 Uhr

Kulturbeitrag 10,- €

Farbrausch – neue Bilder von Florian Meierott

Die Bilder 2018/19 sind noch nicht ganz trocken und werden schon in der Galerie Kunsthaus-Michel in Würzburg präsentiert. Seit Jahren hat sich der bekannte Musiker Florian Meierott auch als Maler einen Namen gemacht.

Einzelausstellungen unter anderem in Bern, Berlin, Karlsruhe und München dokumentieren seine Arbeit. Jenseits akademischer Monotonie gelingt es dem Künstler auf seinen Bildern immer wieder entwaffnende Lebensfreude mit Hintergründigkeit zu vereinbaren.

Die Bilder werden von der Kunsthistorikerin Liane Thau vorgestellt. Die Ausstellung „Farbrausch“ wird gleichzeitig ein Happening der Lebensfreude: Florian Meierott bringt seine Musiker mit– das Streichorchester Villa Paganini, wird mit ihnen Mozarts kleine Nachtmusik aufführen und feiert mit den Besuchern ein Fest, nicht zuletzt zu Ehren 40 Jahre Kunsthaus Michel und seinem 50. Geburtstag. Don’t miss it….

Freitag 28. Juni 2019

19.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 28.Juni – 4. Juli 2019

Der Online-Ticketverkauf zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

La Guitarra del Sur – Oliver Thedieck


La Guitarra del Sur – Die Gitarre des Südens – Oliver Thedieck

Bis ins 20. Jahrhundert galt Spanien als bekanntestes Land der Gitarre. Allerdings begann ab den 20er Jahren eine ungemein bedeutende Entwicklung dieses Instruments auf dem südamerikanischen Kontinent. Komponisten wie Agustin Barrios oder Antonio Lauro verstanden es auf kunstvolle Art und Weise die musikalische Folklore ihrer Heimatländer mit den Einflüssen der europäischen Kunstmusik und des nordamerikanischen Jazz zu verweben und dabei dennoch dem Erbe der spanischen Gitarre zu huldigen. Oliver Thedieck präsentiert Werke von Tárrega (Spanien), Barrios (Paraguay), Cardoso (Argentinien), Lauro (Venezuela), Reis (Brasilien,),  u.a.

Freitag, 12.Juli 2019, 19.00 Uhr
Eintritt: 10 Euro. Einlass: 18 Uhr.

Der Online-Ticketverkauf zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

„Das andere Aquarell – abstrakt – experimentell“

workshop „Das andere Aquarell – abstrakt – experimentell“ mit Petra Rau

Dieser workshop richtet sich an alle die bereits mit Aquarellfarben Erfahrung gesammelt haben. Die Künstlerin Petra Rau zeigt neue Techniken und experimentelle Ansätze.

also mitbringen: Experimentierfreudigkeit, Offenheit, Kreativität.

1. Gutes dickes Aquarellpapier mit 638g/640g/m2,

2. Aquarellfarben in Tuben

3. Malmesser aus Metall (kein Plastik), Größe mindestens 5 cm (Messerlänge), oder/und

4. Plastikkarte z.B. alte Visa/Bank-Karte)

5. Grosse Nagel oder Radiernadel (falls in Besitz),

6. verschiedene Pinsel einschliesslich einen grosser weiter flacher Pinsel, wenn möglich (wie Hake, Reihenpinsel) aus Ziegenhaar, mindestens 7cm weit

7. Handcreme (keine Lotion) Und Mut, mit Finger, Händen (oder sogar mit die Unterarme) zu malen

Materialliste wird bei Anmeldung zugeschickt.
Teilnehmergebühr: 50,-€
Nur 10 Teilnehmer – also schnell anmelden.

Ort: Kunsthaus Michel

  Dienstag, 18.Juni 2019 15:00 bis 19:00 Uhr

Der Online-Ticketverkauf zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

GOTT.WEIBLICH

PERFORMANCE mit anschließendem GESPRÄCH
Lilo Emmerlings Papier.Kleider.Kunst „GOTT.WEIBLICH“
Vorgeführt von 5 wunderbaren Frauen
Mit dabei:
der Geigenvirtuose Florian Meierott
Zum GESPRÄCH sind eingeladen:
Lisa Dartmann
– Moderedaktion TM, René Lang – langdesign (zugesagt), Rüdiger Oberschür – Redakteur FashionNetwork, Susan Wrschka – Designerin und Vizepräsidentin VDMD (zugesagt) und Dominik Röding – Redakteur Mainpost

Samstag, 11.5.2019

18.00 Uhr Einlass

Beginn 19.00 Uhr

Maria Bachmann, Sabine Roidl und EASY CHAIR

Premierenlesung und Ausstellung

»Sitz dein Leben nicht ab, sondern greif nach den Sternen. Maria Bachmanns Weckruf holt die Leute aus dem Dämmerschlaf und nimmt sie mit in ihr Rebellentum« Udo Lindenberg

Maria Bachmann, Schauspielerin, Autorin und Werbeikone (»Dann klappt´s auch mit dem Nachbarn«) liest aus ihrem neuem Buch Du weißt ja gar nicht, wie gut du es hast. Die packende Zeitreise durch das Unterfranken der 60er Jahre berührt mit jeder Zeile. Zudem zeigt sie frische und experimentelle Bilder aus Münchner Atelierstunden. www.mariabachmann.de

Live: Aus der Würzburger Musikszene nicht wegzudenken: Easy Chair –

Rocksongs von Dylan über Beatles bis zu den Kinks.

Die Malerin Sabine Roidl zeigt Würzburger und andere Stadtansichten mit Details, die selbst Einheimische überraschen werden. www.sabineroidl.de

Samstag, 6. Juli 2019 ·

Einlass 18 Uhr ·

Beginn 19 Uhr ·

Die Ausstellungsdauer bis 15. September.

Der Online-Ticketverkauf zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

3.KWK Kongress

3. Würzburger KUNST.KULTUR.KONGRESS

Wir freuen uns auf Sie
zum Opening mit Presseempfang und Programmvorstellung
am Mittwoch 08.Mai 2019

um 18 Uhr  in meiner Galerie KUNSTHAUS MICHEL in der Semmelstraße

danach

um 19 Uhr sprechen und diskutieren wir mit Professor Peter Bofinger, dem Wirtschaftsweisen
über den gewaltigen gesellschaftlichen Umbruch durch das digitale Zeitalter
und wie wir alle uns darauf einstellen müssen.

(freier Eintritt. Schön, wenn Sie sich anmelden per Email gerd.michel@kunsthaus-michel.de)

am Donnerstag. 09. Mai 2019

um 18 Uhr geht es weiter in der Galerie

mit dem 3. Würzburger SOFA.GESPRÄCH mit Dierk Berthel – 1. Vorsitzender des BBK Unterfranken, Jürgen Enninger – Leiter des Kompetenzteams der Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt München, Achim Könneke – Kulturreferent Stadt Würzburg und Dr. Gunther Schunk – Vogel Communications Group. Spannendes Thema ist: PERSONALISÉ – wie können Kunst, Design, Politik und Gesellschaft zur Erhaltung der Individualität beitragen in einem Zeitalter, in dem Globalität, 4.0, K.I., Masse und die Gier nach Mehr regieren. Welche Aufgaben können wir selbst und welche Lösungen kann die Kommune übernehmen? 

(freier Eintritt. Schön, wenn Sie sich anmelden per Email gerd.michel@kunsthaus-michel.de)

am Freitag 10.Mai 2019

um 10.00 Uhr zeigt und erarbeitet mit Ihnen zusammen im Wintergarten unseres Innenhofs in der Semmelstraße 

Monika Hoede M.A. – Trachtenberaterin, Trachtenschneidermeisterin und Volkskundlerin  alte Handarbeitstechniken. Lust darauf? Dann bitte anmelden unter gerd.michel@kunsthaus-michel.de 

(Der Workshop ist mit einer Aufwandspauschale von 50 € verbunden inklusive Material)

ebenfalls am Freitag 10.Mai 2019

um 16 Uhr diskutieren wir ein brandheißes Thema in der Galerie: 

Was kann der Einzelhandel unternehmen, um auf das Bedürfnis seiner Kunden „einzigartig zu sein“ einzugehen?  Braucht er neue Ideen und wenn ja, welche? 

Das UNTERNEHMER.FORUM mit Max-Martin Deinhard – Geschäftsführer IHK Würzburg/Schweinfurt, Charlotte Schloßareck – Stadträtin Würzburg, Heiko Gesella – CEO Zeitzeichen Handels GmbH, Jürgen Kuhn – WAREMA Renkhoff SE, diskutiert mit Ihnen zusammen.

(freier Eintritt. Schön, wenn Sie sich anmelden per Email gerd.michel@kunsthaus-michel.de

zum Abschluss am Freitag

um 19 Uhr freuen wir uns auf den Bühnenauftritt der Sängerin KARAN, einer ganz besonderen Liedermacherin

(Kulturbeitrag 10,-€. Schön, wenn Sie sich anmelden per Email gerd.michel@kunsthaus-michel.de)

am Samstag 11.Mai 2019

um 19.00 Uhr (Einlass um 18 Uhr) in der Galerie

zeigt die Künstlein Lilo Emmerling ihre PERFORMANCE „GOTT.WEIBLICH“.

Mit Papier.Kleider.Kunst treten die Göttinnen Weisheit . Anblick . Mutter . Vitalität . Macht auf,

begleitet von dem Geigenvirtuosen Florian Meierott und gesprochener Poesie.

‚Göttinnen‘ von links:  Weisheit,    Anblick,    Mutter,    Vitalität,    Macht

Anschließend diskutieren wir mit Ihnen:

welche Rolle spielt die Mode in unserer Gesellschaft? Wer und was spiegelt wen und wie?

Mit dabei sind die Mode.Experten René Lang – Präsident des Designerverbandes VDMD,

Susan Wrschka – Vizepräsidentin im VDMD und Mara Michel – GF des VDMD, Vizepräsidentin des Deutschen DesignTags DT und Sprecherin im Kulturrat Berlin.

(Kulturbeitrag 10,-€. Schön, wenn Sie sich anmelden per Email gerd.michel@kunsthaus-michel.de

Wir freuen uns auf SIE, auf spannende Begegnungen, interessante Gespräche und 4 Tage voller Inspiration

mit freundlicher Unterstützung von

Christiane Wirtz liest DAS KATZENPRINZIP

Christiane Wirtz

DAS KATZENPRINZIP

Immer auf den Füßen landen – Sieben Wege aus der psychischen Krise

Bestseller-Autorin Christiane Wirtz weiß aus eigener Erfahrung, wie man psychische Krisen überwindet und immer wieder auf den Füßen landet. Das Katzenprinzip – so nennt sie sieben Grundregeln, denen sie nach ihrer Psychose instinktiv folgte und die ihr in ein neues Leben halfen. Sie wollte sie selbst bleiben. Mit den Regeln des Katzenprinzips hat sie es geschafft. Ein Buch nicht nur für Menschen, die eine psychische Krankheit haben, sondern für alle, die ihre Resilienz stärken und ihre Krise in Angriff nehmen wollen.

Christiane Wirtz, die heute als systemischer Coach arbeitet, fasst in diesem Buch zusammen, was ihr selbst geholfen hat. Außerdem gibt sie einen Einblick in aktuelle psychotherapeutische Ansätze, die im Scheitern und in Krisen das Positive herausarbeiten und hinterfragt einige Ansichten des Psychiatriesystems. Das Buch ermuntert Leserinnen und Leser, an sich selbst zu glauben und vermittelt, wie man auch in scheinbar ausweglosen Situationen eigene Perspektiven und Ziele entwickeln kann. Zahlreiche Tipps und Schreibübungen helfen, das Katzenprinzip selber anzuwenden.

Mittwoch 23.10. 2019 19.00 Uhr

Tickets kaufen

29 Tickets verbleibend.

10.00

YASAMI – Jazz

Foto: Johanna Ort

Das World-Jazz Ensemble Yasami bringt Percussion Instrumente, Flöten, eine
chinesische Tischharfe und andere Instrumente verschiedener Musikkulturen zum
klassischen Jazz-Quintett. „Nicht akademische Perfektion steht für Yasami im
Vordergrund, sondern Energie und Stimmung“, schrieb die Mainpost im Mai 2017. „Sie
sind angstlose, spielfreudige Profis, spielen Stücke die von Herzen kommen und zu
Herzen gehen.“ Das Programm besteht dabei durchweg aus Eigenkompositionen,
welche einen Brückenschlag zwischen World Music und Jazz-Improvisation
versuchen.

Besetzung:

Felix Schneider Piano 
Simon Ort Bass 
Michael Höfner Percussion 
Clemens Lotz Schlagzeug 
Anton Mangold Saxophon, Flöte, Guzheng

Freitag 7. Juni 2019

Einlass 18.00 Uhr Beginn 19.00 Uhr

Der Online-Ticketverkauf zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.